Zähneknirschen – Gefahr für Kiefer und Zähne?

Das Aufeinanderpressen der Zähne von Ober- und Unterkiefer oder das Mahlen bzw. Knirschen mit den Zähnen gilt inzwischen als Volkskrankheit. Da dieser Vorgang meist unbewusst nachts im Schlaf, seltener tagsüber, abläuft, sind die Folgen oft erst später ersichtlich. Am nächsten Morgen oder gar erst bei einem Zahnarztbesuch sind Symptome oder Schäden erkennbar. Welche Probleme durch das Zähneknirschen für die Gesundheit von Kiefer und Zahn entstehen können, versuchen nachfolgende Erläuterungen klar zu machen.

Bei Stress einfach die Zähne zusammenbeißen?

Viele Experten sehen unbewältigten Stress als eine der Hauptursachen für dieses nächtliche Zähneknirschen an. Das Mahlen mit den Zähnen funktioniert praktisch als eine Art Ventil zum Ablassen diverser Emotionen. Etwa jeder zehnte Deutsche soll, laut Bundesärztekammer, im Schlaf so sehr die Zähne zusammenbeißen, dass deshalb irgendwann ein Zahnarztbesuch folgt. Allerdings können auch Alkohol oder Coffein, Funktionsstörungen des Kiefergelenks, neurologische Erkrankungen oder Probleme mit Zahnersatz oder Zahnfüllungen Zähneknirschen bewirken. Wer meint, dass er Leistungsdruck und Stress „zähneknirschend“ ertragen muss, kann damit allerhand Schaden anrichten. Statt steten Druck auf die Zähne auszuüben, sollte ein baldiger Zahnarztbesuch die richtige Alternative sein. Andernfalls könnten unangenehme Symptome und vor allem Schäden am Gebiss zu echten Problemen werden.

Wie am besten Schmerzen und Schäden vermeiden?

Wenn Gesichts-, Kiefer-, Kopf- und Zahnschmerzen auftreten, wenn Verspannungen Beschwerden bereiten, ist Handeln angesagt. Bei einem Zahnarztbesuch lassen sich eventuell Aussprengungen und Risse am Zahnschmelz und andere Gebiss- und Zahnschäden feststellen und reparieren. Neben Selbstdisziplin und Stressabbau ist eine besondere zahnärztliche Maßnahme sozusagen Mittel der ersten Wahl. Mit einer Aufbiss Schiene, erhalten die Zahnoberflächen einen Schutz, so daß ein Abschliff verhindert wird, und ein „Puffer“ die Zähne und Kiefergelenke schont. Die Schiene, nachts auf die Zähne entweder im Ober- oder Unterkiefer aufgesteckt, kann allerdings nur vor Schäden an den Zähnen, nicht vor Zähneknirschen schützen. Gymnastik, Sport, Wärme-, Physio- und Psycho-Therapie sind weitere Möglichkeiten, begleitend zum Zahnarztbesuch.

Unsere Experten

Dr. Rolf Buob

Zahnarzt

Dr. Sabrina Buob

Zahnärztin

Dr. Christopher Sturmes

Zahnarzt

Unsere Leistungen im Überblick

Natürlich schöne Zähne für mehr Attraktivität.

Bleibende Zähne sinnvoll schützen.

Parodontitis – bakterielle Infektion des Zahnhalteapparats.

Wir schalten den Schmerz am Zahnnerv aus.

Implantate: So sicher und fest wie die eigenen Zähne.

Wir haben den vollen Durchblick.

Laserbehandlungen - schnell und schonend.

Alles unter einem Dach.

Schnarchen – Nachtkonzert mit Risiko

alle Leistungen anzeigen

News aus unserer Praxis

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden